Skip to content

XING Vs. LinkedIn: Aus der Perspektive eines Werbetreibenden

 

Diese Ressource teilen

Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin

XING Vs. LinkedIn als Vergleich ist nichts Neues,

aber die meisten bestehenden Artikel konzentrieren sich darauf, was die verschiedenen Plattformen Jobsuchenden bieten. Aber wie vergleichen sich diese beiden Plattformen, wenn es um das Targeting von Werbekampagnen geht? Das wollen wir uns mal ansehen.

Was bietet jede Plattform dem Werbetreibenden?

XING Marketing Solutions

Laut XING bietet die Plattform „detaillierte Kriterien auf Basis von Mitgliederdaten, mit denen Sie Ihre Zielgruppe genau auswählen können und wer Ihre Kampagnen sehen soll. Über SQL-Datenbankabfragen kann XING zudem alle Profileinträge der Mitglieder, wie Interessen, Hobbys, Tätigkeiten, Bildungsabschlüsse und Fähigkeiten, selektieren.“

Mit nach eigenen Angaben 19 Millionen Mitgliedern* ist XING das größte Online-Business-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, und da 47 Prozent der Mitglieder Führungspositionen innehaben, sollte jede Kampagne, die sich an leitende Mitarbeiter von Unternehmen in der DACH-Region richtet, unbedingt bei XING beginnen. Tatsächlich machen Personen im Alter von 35+ weniger als 22% der LinkedIn-Zielgruppe in DE aus. Da Führungspositionen selten von Personen unter 35 Jahren besetzt werden, scheint es, dass die Senior Stakeholder in Deutschland eher auf XING zu finden sind.

Bemerkenswert ist, dass die Marktanteile von XING im Studenten- und Einsteigermarkt mit insgesamt nur 7 % gering sind, was vielleicht den Wechsel zu LinkedIn in den letzten Jahren in dieser Region widerspiegelt. Hinzu kommt eine geringe Durchdringung bei den unter 30-Jährigen: Nur 9 % der XING-Basis sind 30 Jahre oder jünger. Sind diese jungen Leute auf LinkedIn unterwegs oder sind sie zu sehr mit TikTok beschäftigt, um sich mit digitalem Business Networking zu beschäftigen? Lesen Sie weiter und finden Sie es heraus!

Interessant ist, dass KMUs (Unternehmen mit mehr als 30, aber weniger als 250 Mitarbeitern) ** zwar 99 % aller Unternehmen in der EU und 63,7 % der Beschäftigung im Nicht-Finanzsektor repräsentieren, aber nur 49 % der von XING angegebenen Nutzerbasis ausmachen. Das wirft zwei Fragen auf – erklärt sich der Unterschied in den Zahlen durch eine höhere XING-Durchdringung in der Finanzwirtschaft, oder sind die restlichen Personen einfach auf LinkedIn? Sicherlich eine gute Frage, die man durch implizite Tests von XING vs. LinkedIn unter Anwendung von Unternehmensgrößenkriterien untersuchen sollte.

XING-Marketing-Kampagnenplaner können aus 22 Branchen oder Disziplinen wählen sowie ihre Zielgruppe nach Geschlecht, Unternehmensgröße, Alter und 9 verschiedenen Karrierestufen (von arbeitslos bis Firmeninhaber) verfeinern. Geografisches Targeting ist auf DACH-, Landes- oder sogar Stadt-Ebene möglich. Agenturen und Unternehmen mit AdManager-Zugang können auch Freitext verwenden, um weiter zu verfeinern, basierend auf dem Status des Jobsuchenden, dem Studienfach und dem Firmennamen.

LinkedIn Campaign Manager

LinkedIn ist XING dicht auf den Fersen. Mit 16 Millionen DACH-Nutzern ab Anfang 2021 und einem bemerkenswerten Zuwachs von 1 Million neuer Nutzer pro Monat sollten wir erwarten, dass LinkedIn aufholen und XING im Jahr 2021 leicht überholen wird.

LinkedIn ist nicht so transparent wie XING, was die demografische Aufteilung seiner Nutzer angeht, aber wir haben herausgefunden, dass die 25- bis 34-Jährigen mit 55,8 % den größten Anteil der LinkedIn-Nutzer in Deutschland ausmachen. Erinnern Sie sich an die fehlenden Millennials und Gen Zers aus den XING-Demografien? Jep, wie vermutet, tummeln sie sich hier auf LinkedIn rum!

Laut LinkedIn; “ zielen Sie auf ein hochwertiges Publikum in einem professionellen Kontext“. LinkedIn Business Solutions gibt Ihnen die Möglichkeit, Influencer, Entscheidungsträger und Führungskräfte anzusprechen. Benutzer können Targeting-Kriterien kombinieren, um Persona-basiertes Targeting für ihre Kampagnen zu erstellen: IT-Entscheider, C-Level-Führungskräfte, angehende Studenten, Inhaber kleiner Unternehmen und mehr.

Für uns ist LinkedIn eine überlegene Werbeplattform aufgrund der fortschrittlichen Targeting- und Kampagnen-Setup-Möglichkeiten, die XING nicht bietet, z. B. die Möglichkeit, den gesamten Awareness-Conversion-Prozess mit unterschiedlichen Zielen innerhalb jedes Prozesses anzusprechen:

LinkedIn bietet auch die Möglichkeit, Personen auf Basis ihrer Expertise anzusprechen, was von unschätzbarem Wert ist, wenn Sie hochgradig zielgerichtete, personalisierte Inhalte mit Wissen als Voraussetzung erstellen; etwas, das XING nicht bietet. Weitere Intelligenz zeigt sich im LinkedIn Audience-Targeting, wo die Plattform Werbetreibenden ein Re-Targeting auf Basis von hochgeladenen Listen, Website-Besuchern, Listen von Drittanbietern sowie ein Retargeting auf Basis von Interaktionen wie Videoaufrufen, Klicks auf Bild-Assets, Klicks auf Posts usw. ermöglicht. XING bietet überhaupt kein Retargeting, ein enormer Gewinn für LinkedIn, wenn man die beiden vergleicht und den Mehrwert, den Sie für Ihren Werbe-Euro bekommen können.

Beide Plattformen bieten nun so etwas wie Facebooks „Lookalike Audiences“ an, wobei erstere in LinkedIn und bei XING als „Zielgruppenerweiterung“ oder „statistische Zwillinge“ zur Verfügung stehen: „Wir können die Reichweite Ihrer Anzeige erhöhen, indem wir Ihre Zielgruppe um XING-Mitglieder erweitern, deren Profile denen der von Ihnen gewählten Zielgruppe ähnlich sind (sogenannte statistische Zwillinge).

Bei XING können Sie zwischen Klicks oder Impressionen als Kampagnengebot wählen, wohingegen LinkedIn „Maximale Auslieferung“, „Zielkosten“ oder „Manuelles Bieten“ anbietet – was dem Setup des Ads Managers von Facebook sehr viel ähnlicher ist und Ihnen letztlich mehr Kontrolle über Ihre Kampagne gibt.

XING Vs. LinkedIn - Unser Fazit

LinkedIn ist in Bezug auf die fortschrittliche Kampagneneinrichtung/-optimierung und die Targeting-Möglichkeiten der Zielgruppe überlegen. Wenn Millennials und Gen Z Ihre Zielgruppe sind, ist LinkedIn die richtige Plattform für Sie, ältere, erfahrenere Führungskräfte in Deutschland werden auf XING zu finden sein (obwohl viele versiert genug sein werden, beide zu nutzen). Woher wir das wissen? Nun, 47 % der XING-Nutzer haben eine Führungsposition inne, und Menschen über 35 Jahre machen weniger als 22 % der Zielgruppe von LinkedIn in DE aus. Wenn man bedenkt, dass Führungspositionen selten von Menschen unter 35 Jahren besetzt werden, scheint es, dass die älteren Stakeholder in Deutschland eher auf XING zu finden sind. Unsere Hypothese ist also, dass die Leute zwischen diesen beiden Extremen beide Netzwerke nutzen.

Für Werbemanager, die LinkedIn-Marketing-Kampagnen oder XING-Marketing-Kampagnen planen, lautet unsere Empfehlung also: Wenn Sie das Budget haben, um beides zu machen, ohne die Reichweite innerhalb jeder Plattform zu beeinträchtigen, und Sie eine breite Zielgruppe in DACH ansprechen wollen, nutzen Sie beide Plattformen. Wenn ihre Kampagne auf eine ältere Zielgruppe abzielt, nutzen Sie XING. Bei Kampagnen, die auf ein jüngeres Publikum abzielen, konzentrieren Sie sich auf LinkedIn.

Wenn Sie ein erfahrener Kampagnenmanager sind und sich wirklich mit der Optimierung und dem Re-Targeting Ihrer Kampagne befassen wollen, bietet LinkedIn zweifellos mehr von dem, was Sie brauchen.

Für den Moment scheint es in Deutschland, dass die Debatte über XING vs. LinkedIn weitergehen wird. Aber wir bei tikitaka sind der Meinung, dass XING sich noch einiges einfallen lassen muss, um seine Vormachtstellung in der DACH-Region zu behaupten.

Wenn Sie Hilfe bei der Planung Ihrer nächsten LinkedIn Marketing- oder Xing Marketing-Kampagne benötigen und sich nicht sicher sind, auf welcher Seite des Xing Vs. LinkedIn Zauns Sie sitzen, rufen Sie uns an für eine kostenlose 30-minütige Beratung.

Diese Ressource teilen

Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Nachrichten von den klügsten Köpfen.

Wir sind bereit, zuzuhören…

Hinterlassen Sie Ihre Daten unten oder rufen Sie uns unter 040 2286 3441 an und lassen Sie uns miteinander über Ihr Unternehmen, Ihre Ziele und darüber plaudern, wie wir Sie bei Ihrem Wachstum unterstützen können. Keine Verpflichtung. Keine Kosten.
Durch das Senden des Formulars erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.